Wappen der Ortsgemeinde Mommenheim

Chronik Jakob Grimm (1912/13)

  • Chroniken

Chroniken von Mommenheim (Auswahl)

Rund um Mommenheim sind seit 1876 immer wieder Chroniken zur Ortsgeschichte und zu den Vereinen erschienen. Die folgende Liste ist nicht vollständig und wird nach und nach ergänzt. Leider ist derzeit keine einzige Chronik lieferbar. 

[Bild: A. Wehinger]

Die Chronik von Jakob Grimm (1912/13) ist jetzt online

Die "Ortsgeschichte von Mommenheim" von Jakob Grimm (nein, nicht von dem berühmten Germanisten Jacob Ludwig Karl Grimm, sondern von einem Realschullehrer aus Gießen) aus dem Jahr 1912/13 finden Sie in drei Teilen als PDF hier:

Teil 1, Teil 2 und Teil 3.

Chronik von Wörner (1876)

Dank freundlicher Hilfe des Instituts für geschichtliche Landeskunde können Sie sich jetzt die Chronik von Ernst Wörner als vierteiliges PDF ansehen.

Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4

Chronik von Margot Schäufle (1987/2010)

Margot Schäufle verfasste im Jahr 1987 anlässlich des 15jährigen Jubiläums der Gemeindefreundschaft Neuilly – Mommenheim eine Dorfchronik. Der Text wurde 2010 ergänzt und überarbeitet.

Teil1, Teil2

 

 

Chronik von F. Weitzel, 1949

Der Lehrer F. Weitzel verfasste diese kurze, handschriftliche Chronik im Jahr 1949. Ergänzungen bis 1952 sind auch dabei. 

 

 

Festschrift zur Kirchenrenovierung 1981

Der damalige Pfarrer von Mommenheim, Herr Dr. Ulrich Luig, hat zur Einweihung der Kirche nach der umfassenden Renovierung 1981/82 eine kleine Festschrift verfasst. Mit seiner Genehmigung und der Genehmigung der evangelischen Kirchengemeinde Mommenheim-Lörzweiler stellen wir diese Festschrift jetzt ins Netz und bedanken uns für die Kooperation.

Zur Festschrift

 

 

 

 

Mommenheim - 100 Jahre Sozialgeschichte eines rheinhessischen Dorfes

Auch für dieses Werk haben wir die Genehmigung zur Veröffentlichung von Herrn Dr. Luig erhalten. Er hat sein Buchmanuskript von 1990 im Jahr 2005 überarbeitet. Und diese bislang nicht veröffentlichte Version können wir jetzt präsentieren.

Und hier geht's zum Werk.