Vortrag Ludwig Kranz "Mysterienkulte"

Wir beteiligten uns auch am VI. Römertag mit einem Vortrag, der am 10.04.2013 im Weingut Historic in Dexheim und am 28.04.2013 im Landgasthof „Zum Storchennest“ in Mommenheim von Ludwig Kranz zum Thema „Antike Mysterienkulte – auch in Mainz praktiziert“ gehalten wurde.

Insgesamt waren die Veranstaltungen von ca. 90 Personen besucht, die aus dem näheren und weiteren Umkreis aus Interesse am Thema gekommen sind.

Inhaltlich wurde an Hand von Originalexponaten (Münzen, Bleiplaketten mit Mysteriensymbolen, sowie Terrakottaköpfchen von Isis und Magna mater), die in der vereinseigenen Vitrine wirkungsvoll ausgestellt waren, der römische Staatskult und die Besonderheit der Mysterienkulte erklärt.

Dabei ging es um die Initiationsrituale von den in Mainz nachgewiesenen Kulten: Mithras – Isis und Magna mater (= Kybele) sowie die Inhalte der Kulthandlungen – für heutige Menschen z.T. kaum nachvollziehbare Rituale bis hin zur Selbstentmannung.

Die Situation in Mainz war gekennzeichnet von der Verehrung einer großen Zahl offizieller Götter ( nachgewiesen sind ca. 80 ), von denen Altarsteine vorhanden sind und von den Kulthandlungen, die in den Mysterienkultstätten am Ballplatz und in der Römerpassage vollzogen wurden.

Sehr eindrucksvoll wurden auch die Parallelen zum Christentum dargestellt, welches letztlich alle anderen Kulte verdrängte.

Im Anschluss an die Vorträge kam es zu jeweils sehr intensiven Diskussionen, die sicher noch nachhaltige weitere Beschäftigung mit dem Thema ermöglichen.

So konnte das Motto des Römertages „Leben und Kultur der Römer in Rheinhessen“ von seiner Grundlage her ( Kult – Kultur ) betrachtet werden.

Für uns ergab sich die erneute Gelegenheit in Kooperation mit überregionalen Institutionen Kontakte zu knüpfen und das bestehende Netzwerk weiter auszubauen.

Die von Ludwig Kranz freigegebene Version seines Vortrages finden Sie als PDF hier.